Wellenastrologie ist die Astrologie des 21. Jahrhunderts
Willkommen
Was ist Wellenastrologie? Was ist Wellenastrologie? Kurse & Seminare Kurse & Seminare Vorträge & Gesprächsabende  Vorträge & Gesprächsabende Wir über uns Wir über uns Kontakte Kontakte Impressum Impressum AGB AGB Community Community Links Links Software SHOP Software SHOP Bücher SHOP Bücher SHOP HOROSKOP in Farbe HOROSKOP in Farbe Beratungen Beratungen Startseite Startseite Zeitqualität Zeitqualität Partner-Analyse Partner-Analyse Konzeptionshoroskop Konzeptionshoroskop Forschung Forschung Horoskope Horoskope History History WELLENASTROLOGIE Forschung Hochbegabung PDF
Auswertung von Personen- oder Ereignisgruppen am Beispiel von einer Gruppe Hochbegabter Da in der Wellenastrologie alles als Schwingung (Welle) betrachtet wird, ist auch der Vergleich verschiedener Personen- oder Ereignisgruppen exakter durchführbar als mit den Methoden der klassischen Astrologie. Es wird jedem Aspekt eine Schwingungszahl zugeordnet, die angibt wie harmonisch oder disharmonisch die Wechselwirkung der zwei Himmelskörper ist. Davon weiterführend kann man alle Wechselwirkungen eines Himmelskörpers mit allen anderen betrachten und aufsummieren, so erhält man den Schwingungszustand dieses Himmelskörpers, der für ein Urprinzip der Evolution steht. weiter hier:
Sind stabilisierende und destabilisierende Einflüsse des planetaren Gravitationsfeldes bei der Strukturbildung biologischer Muster real? Es gibt eine Reihe von Anzeichen dafür, dass die relativ schwachen Fluktuationen des planetaren Gravitationsfeldes Strukturbildungsprozesse nichtlinear beeinflussen. Frequenzen der Fluktuation, die über größere Zeiträume relativ stabil bleiben, zeigen eine Korrelation mit biologischen Strukturen. weiter hier: in english Are the stabilizing and destabilizing influences of the planetary gravitational field on the structural formation of biological patterns real? 
Strukturbildung PDF
THE NON-LINEAR INTERACTION OF THE PLANETARY GRAVITATIONAL FIELD ON EARTHQUAKES Research, which refers to triggering of earthquakes, does not take into account the interactions of the gravitation of the planets. Despite the very weak effects of the interaction, an influence of the gravitation cannot always be neglected, specifically in critical conditions in the earth’s crust before an earthquake. Tensions in the earth’s crust are mostly the cause of earthquakes. If these tensions are in a critical condition, then also the fluctuations of the planetary gravitational field can cause these vibrations [1]. Compared with other interactive forces, the weak fluctuations of the gravitation can only have an effect, if they are considered and observed as a “stimulation-field” over a long period of time. weiter hier: Lecture on the International Association for Mathematical Geology IAMG 2003 Portsmouth, UK ; September 7-12, 2003:
EARTHQUAKES I    PDF biological patterns PDF EARTHQUAKES II    PDF Hochbegabung PDF Hochbegabung PDF Strukturbildung PDF Strukturbildung PDF EARTHQUAKES I    PDF EARTHQUAKES I    PDF biological patterns PDF biological patterns PDF EARTHQUAKES II    PDF EARTHQUAKES II    PDF